Tag des Friedhofs

              

Unsere Friedhöfe sind Orte der Trauer, der Erinnerung und der Begegnung, Orte des Trostes und der Auferstehungshoffnung.

 

Als „Gärten des Lebens“ laden sie ein zur Einkehr, zum stillen Gedenken - auch zur tröstlichen Begegnung mit anderen in vergleichbaren Lebenssituationen. 

Diese besonderen Orte sind zugleich Zeugen der privaten, familiären wie unserer gesellschaftlichen Geschichte – Stätten persönlichen Gedenkens wie auch der Mahnung zum Frieden.


Auch in diesem Jahr wird es wieder einen „Tag des Friedhofs“ geben, zu dem wir Einzelheiten rechtzeitig bekannt geben werden.

                                     Notieren Sie sich aber schon einmal Sonntag, den 16. September.

Wir haben für diesen Tag die bekannte Autorin Susanne Niemeyer zu einer Lesung aus ihrem Buch "Wie lang ist ewig?" eingeladen.  

 

                                         

Foto: Sandra Rose

Abdruck mit freundlicher Genehmigung Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA)

                                                                          

                                                       

 

                       

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen