Aktuelles aus der KiTa

   

Wieder zurück - Die neuen Krippencontainer sind da!

 

Am 16.02.2022 war es endlich soweit. Unsere Käfer-Krippengruppe konnte zurück in die neuen Container ziehen und ist nun wieder dicht bei allen anderen Gruppen auf unserem KiTa-Gelände.

Wir freuen uns riesig darüber!

Wieder hatten wir viele helfende Hände und somit ging der Rückzug recht schnell.

An dieser Stelle noch einmal ein DANKESCHÖN an Familie Seelinger und auch an unsere „Gute Fee“ -Marianka Petersen- die zugunsten der Krippengruppe ein Paypal-Spendenkonto errichtet und für unsere Käfer zwei wunderschöne Teppiche erstanden hat.

Nun sind wir wieder komplett und feiern voller Glückseligkeit am 28.02.2022 Fasching.

Zwischen Möbel schieben, Container einrichten und natürlich Corona, was immer noch unseren Alltag durchzieht, begrüßen wir aber auch eine neue SPA-Fachkraft in unserem Team:

Herzlich Willkommen Frau Alina Quintavalle.

Schön, dass Sie da sind und unser Team bereichern.

Andrea Krumkühler

  


 

 „Hand in Hand“

 

Als in der Nacht vom 09. auf den 10.12.2021 ein Brand in unseren Krippencontainer ausbrach, waren alle Kinder, Eltern und Mitarbeitenden mehr als fassungslos. Niemand konnte so recht glauben, was dort geschehen war. 10 Käfer-Krippenkinder hatten binnen einer Nacht keinen Gruppenraum mehr. Alles war verbrannt und verloren.

Hatte das Jahr nicht schon genug Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie mit sich gebracht?

Was sollten wir nun tun? Wo sollten die Kinder unterkommen? Wie geht es im neuen Jahr weiter?

 

Am Morgen des 10.12.2021 erreichte mich ein Anruf aus dem Domkindergarten von der KiTa-Leitung Petra Zabel, die uns unmittelbar einen kleinen, ausgestatteten Raum als „Notunterkunft“ für die Kinder zur Verfügung stellen konnte.

Somit war es uns möglich ab dem 13.12.2021 eine Notbetreuung für berufstätige Eltern im nahegelegenen Domkindergarten anbieten zu können.

Und dann ging alles ganz schnell. Ein Aufruf an alle Kindergärten in unserem Kirchenkreis bewirkte, dass wir innerhalb weniger Tage ein komplettes Krippenmobiliar zusammenstellen konnten. 10 Kindergärten boten sofort Hilfe an und lieferten uns das Mobiliar direkt ins Gemeindehaus. Somit war es uns möglich am Dienstag, den 21.12.2021 in das Ansverus-Gemeindehaus umziehen und dort einen provisorischen Krippenraum einzurichten.

 

Hilfe und Unterstützung kam auch unmittelbar von Familie Rexin aus unserer KiTa.

Frau Rexin organisierte in Windeseile einen Flohmarkt zu Gunsten der Kindertagesstätte.

Weitere Eltern holten Möbel aus den umliegenden KiTas ab oder halfen beim Einzug in das Gemeindehaus.

Darüber hinaus erreichten uns weitere Geld- und Sachspenden.

Zum neuen Jahr konnten wir den regulären Krippenbetrieb im Ansverus-Gemeindehaus aufnehmen.

Die verbrannten Container sind nun abtransportiert und wenn alles klappt, ziehen wir Mitte Februar in einen neuen Container auf unser KiTa-Gelände zurück.

Im Frühjahr wird ein weiterer Flohmarkt zugunsten der Kindertagesstätte auf dem KiTa-Gelände, organisiert von Eltern, stattfinden.

An dieser Stelle bedanken wir uns von ganzem Herzen bei:

Familie Rexin

Den Familien Ringwald, Seelinger, Bruweleit und Lorenz aus der Raupen- und Käfergruppe

Den Ev.-Luth. Kindertagesstätten Pusteblume, Bucholz, Grünhof,  Zipfelmütze-St. Georgsberg, Villa Kunterbunt-Büchen, Dassendorf,  St. Elisaebeth

Herrn Brandt vom KGR

Frau Keller

Allen Spendenden

Der Stadt Ratzeburg für einen schnellen Einsatz

Der Feuerwehr Ratzeburg

Und allen, die uns Mut und Zuversicht zugesprochen haben.

 

Hand in Hand- so haben wir es bis hierher geschafft!

 

 

Andrea Krumkühler

(KiTa-Leitung)

 

Gerne nehmen wir Spenden entgegen.

Spendenkonto:

DE 932 305 275 000 00 643 092

Stichwort: Containerbrand


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.