Neben der Stadtkirche St. Petri im Stadtzentrum besitzt die Kirchengemeinde ein weiteres Gotteshaus: die Ansveruskirche in der Ratzeburger Vorstadt. Die Kirche im „Ansverushaus“ wurde am 16. Juni 1974 durch Superintendent Heubach geweiht.

Schon 20 Jahre vor dem Bau der Kirche stand an dieser Stelle ein Gemeindezentrum als Begegnungsort für Flüchtlinge und Einheimische. Begonnen hatte die kirchliche Arbeit für die Massen von Neubürgern in der Below-Kaserne nebenan, wo viele von ihnen ihre erste „neue Heimat“ gefunden hatten. Dort hatte auch schon ein erster provisorischer kirchlicher Kindergarten seine Arbeit aufgenommen, der nun im neuen Gemeindehaus sein Zuhause fand. Als dann dort die Räume zu eng wurden und der neue Kindergarten im Hasselholt errichtet war, wurde die „Ansveruskirche“, in der schon seit längerem Gottesdienste stattfanden, 1974 offiziell geweiht. Damals wurden die Gemeinderäume ein erstes Mal erweitert, 1996/7 fand ein weiterer Ausbau statt und 2003 wurde der neu gestaltete Altarraum geweiht.

 

 

In den letzten Jahren gab es Befürchtungen, aus finanziellen Gründen die Gemeindearbeit hier in der Vorstadt aufgeben zu müssen und diese auf der Insel rund um die Stadtkirche St. Petri zu konzentrieren, aber die Ansveruskirche und das Gemeindehaus samt Pastorat konnten Dank des Engagements vieler Gemeindemitglieder mit Spenden und „Kirchgeld“ erhalten werden. „Hier finden auch weiterhin regelmäßig Gottesdienste statt, oft auch unter der Woche, mit dem Kindergarten, mit Konfirmanden oder Senioren“, versichert Pastor Martin Behrens. Seinen Ort hat hier auch das Café Kunterbunt, Bibelstunden, Gesprächskreise, Jungschar und Konfirmandenunterricht beleben das Haus ebenso wir die kirchenmusikalische Arbeit mit Chören und Instrumentalgruppen. Einmal im Monat wird nach dem Familiengottesdienst gemeinsam gegessen, unterschiedliche Besprechungen und Meetings, Vorbereitungsgruppen und Ausschüsse tagen hier regelmäßig. „Diese Kirche ist nicht nur schön, sondern auch multifunktional nutzbar, daher kommen wir gerne hierher“, ist Pastor Behrens überzeugt.

 

 

Zur Geschichte der Ansveruskirche hat Dr. H. Augustin, Propst em. eine Artikelserie verfasst, die detailliertere Informationen enthält.

Wir haben die einzelnen Teile dieser Serie in einem PDF-Dokument für Sie zusammengefasst. Für den Download klicken Sie auf den Pfeil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.